Internationale Orgelkonzerte

Seit 1954 sind die Internationalen Orgelkonzerte im Konstanzer Münster ein Leuchtturm im Kulturleben der gesamten Bodenseeregion. Von 28.7. bis 31.08.18 gastieren auch in diesem Jahr wieder berühmte Organisten aus aller Welt in Konstanz. Die Konzerte finden mit Ausnahme des Eröffnungskonzertes jeden Freitag um 20 Uhr im Konstanzer Münster statt und dauern jeweils eine Stunde. Die Konstanzer Münsterorgel mit ihrem historischen Renaissance-Prospekt gehört zu den bedeutendsten Orgeln im Bodenseeraum.

In diesem Jahr konnten lauter interessante Organisten der jüngeren Generation verpflichtet werden, die alle bereits eine beachtliche Karriere gemacht haben und international gefragt sind.

Das Eröffnungskonzert am Samstag, 28.07.2018 um 20.30 Uhr spielt der spanische Organist Raúl Prieto Ramírez aus Barcelona. Er ist der erste spanische Organist der jüngeren Generation, der sich in der Elite der internationalen Organisten-Szene etablieren konnte. Seine Konzertaktivitäten führen ihn von Russland, über Europa bis in die USA zu den bedeutenden Musik-Festivals, Kathedralen und Konzerthäusern der Welt. Ausserdem ist er regelmässig als Gastdozent an der Indiana University und dem Konservatorium Moskau eingeladen und ist ein gefragtes Jury-Mitglied bei internationalen Orgel-Wettbewerben. Er spielt ein Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach (Toccata, Adagio und Fuge C -Dur BWV 564), Saint-Saëns (Rhapsodie bretonne und Danse macabre) und Franz Liszt (Fantasie und Fuge über den Choral „Ad nos, ad salutarem undam“).

Am Freitag, 03.08.2018 spielt um 20 Uhr der junge amerikanische Organist Colin Lynch aus Boston. Vom American Organist Magazine als "makelloser Künstler mit überzeugender Musikalität und technischer Beherrschung" gepriesen hat Colin Lynch, Träger des ersten Preises des nationalen Orgelwettbewerbs von Fort Wayne, einen vollen Aufführungskalender, der prominente Orte in den USA, Europa, Kanada, Südafrika, Brasilien und Argentinien einschließt. Die kubanische Regierung lud ihn als besonderen Künstler und Vortragenden zum Ars Longa Baroque Musikfestival ein. Lynch ist Vizemusikdirektor und Organist an der Hauptkirche Trinity Church in Boston. Er spielt in seinem Konzert im Konstanzer Münster u.a Werke von Johann Sebastian Bach (Praeludium und Fuge Es-Dur BWV 552), Felix Mendelssohn-Bartholdy (Sonata Nr. 2 c-Moll), C. Hubert H. Parry (Toccata und Fuge ‘Der Wanderer’) und Marcel Dupré (Prélude et Fugue H-Dur).

Am Freitag, den 10.08.2018 spielt der holländische Organist Sietze de Vries ein Orgelkonzert mit Werken ausschliesslich von J.S. Bach in Kombination mit eigenen Improvisationen. Sietze de Vries ist international als Konzertorganist und Kirchenmusiker tätig. Er ist Gewinner von 15 Preisne bei verschiedenen Orgelwettbewerben, darunter der Gewinn des renommierten Internationalen Improvisationswettbewerbes zu Haarlem im Jahre 2002. In seinem Konzert improvisiert er über die bachschen Choralvorspiele An Wasserflüssen Babylon, Schmücke dich, o liebe Seele, Von Gott will ich nicht lassen und Nun danket alle Gott. Interessant dabei ist, dass er jeweils zuerst den einfach gesetzten Choral spielt, dann das Choralvorspiel von Bach und anschliessend seine eigene Improvisation dazu. Ausserdem erklingt das Praeludium und Fuge D-dur BWV 532.

Am Freitag, den 17.08.2018 gastiert Jean-Baptiste Robin aus Paris im Konstanzer Münster mit einem Orgelkonzert. Er ist Organist an der Hofkapelle am Schloss Versailles und hat eine Professur für Orgel an der Musikhochschule Versailles. Als Solist tritt er in mehr als 30 Ländern allen fünf Kontinenten auf. Er wird von internationalen Konzerthäusern für Solo-Konzerte eingeladen, wie von der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles, dem Mariinsky-Theater in Sankt Petersburg, dem Sejong Cultural Center in Seoul und dem National Performing Arts Center in Beijing. Jean-Baptiste Robin spielt ein Programm mit Werken der französischen Barockzeit von Louis Marchand, François Couperin, der französischen Romantik von Charles-Marie Widor, Maurice Duruflé, Jehan Alain und eigenen Bearbeitungen von Claude Debussy und Frédéric Chopin.

Am Freitag, 24.08.2018 ist der junge japanische Organist Kensuke Ohira zu Gast in Konstanz. Er ist zur Zeit tätig als Stiftsorganist an der Stiftskirche Stuttgart und war 2016 Gewinner des Johann-Pachelbel-Preises der Internationale Orgelwoche Nürnberg. Er ist gern gesehener Gast bei Orgelreihen und -festivals, wie dem Internationalen Dresdner Orgelwochen in der Frauenkirche, dem Orgelsommer im Freiburger Münster oder dem Sunday Recital in der St Pauls Cathedral (UK). Mehrere weitere Engagements im In- und Ausland an den bekanntesten Orgeln und mit Orchestern stehen für die nächsten Jahre in seinem Kalender. Kensuke Ohira spielt ein Programm mit Werken von J.S. Bach (Passacaglia BWV 582), Franz Liszt (Orpheus - Symphonische Dichtung), Felix Mendelssohn-Bartholdy und japanischen Orgelwerken von Asahi Matsuoka (Gebet I - Christ unser Herr zum Jordan kam) und Yui Kakinuma (Lotus).

Das Abschlusskonzert der Internationalen Orgelkonzerte spielt Giampaolo di Rosa aus Rom am Freitag, 31.08.2018, der bereits zweimal in Konstanz zu Gast war. Er ist Titularorganist der Nationalen Portugiesischen Kirche S. Antonio in Rom und Domorganist der Stadt Vila Real in Portugal. Einen besonderen, konzertanten Schwerpunkt bilden seine fantasievolle Improvisationen. Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn durch ganz Europa, Russland, USA, Südamerika, Mittlerer Osten, Asien und Australien. Ausserdem ist er Organist an der Portugiesischen Kirche S. Antonio in Rom. Dort ist er auch künstlerischer Leiter einer festen Orgelkonzertreihe, die das ganze Jahr hindurch jeden Sonntag stattfindet. Es ist der größte Orgelzyklus Italiens und einer der umfangreichsten Europas. Giampaolo di Rosa spielt in seinem Konstanzer Konzert Werke von J.S. Bach (aus Musikalisches Opfer BWV 1079), Franz Liszt (Fantasie und Fuge über B-A-C-H), César Franck (Prière) und eigene Improvisationen über gegebene Themen des Publikums.


Internationale Orgelkonzerte Konstanz 2018

28.07. - 31.08.2018

Samstag, 28.07.2018 – 20.30 Uhr Konstanzer Münster

Raúl Prieto Ramírez, Barcelona

Freitag, 03.08.2018 – 20 Uhr Konstanzer Münster

Colin Lynch, Boston

Freitag, 10.08.2018 – 20 Uhr Konstanzer Münster

Sietze de Vries, Amsterdam

Freitag, 17.08.2018 – 20 Uhr Konstanzer Münster

Jean-Baptiste Robin, Paris

Freitag, 24.08.2018 – 20 Uhr Konstanzer Münster

Kensuke Ohira, Tokyo

Freitag, 31.08.2018 – 20 Uhr Konstanzer Münster

Giampaolo di Rosa, Rom

Eintrittspreise

Orgelkonzerte jeweils € 12.-

Die Orgelkonzerte dauern jeweils eine Stunde

Ermäßigung: € 2.- Euro (Schwerbehinderte, Schüler und Studenten nach Vorlage des Ausweises)

Vorverkauf

Buch und Kultur Opitz +49 (7531) 914 517 und Tourist-Information +49 (7531) 133 032

Abendkasse

Im Hauptportal des Münsters 45 Min. vor Konzertbeginn

Vorbestellte Eintrittskarten müssen bis spätestens 15 Min. vor Konzertbeginn abgeholt werden. Ansonsten gehen sie wieder in den freien Verkauf!